fsk-logo

Frühstücksklub

Zucker, Brot und Aufstrich

Dritter Geburtstagsklub & Soli-Aktion für Flüchtlingshilfe

09.06.2013, kyra

Liebe Freundinnen und Freunde des ausgiebigen Frühstücks,

am 16. Juni laden wir wieder zum Klub.. Aber nicht zu irgendeinem, sondern unseren DRITTEN GEBURTSTAGSKLUB und zum ersten Klub seit einer gefühlten Ewigkeit, der endlich wieder draußen stattfinden soll

 

plakat_neu_klein

Dazu gibt es nicht nur Phänomenales für den veganen Gaumen, sondern auch Futter für die Spieltriebe (z. B. Wikingerschach, Dosenwerfen, Piñata und vieles mehr… Achtung: was zu gewinnen gibt’s auch). Wem das nicht genug ist, der kann sich an unserer Schminkstation anpinseln lassen oder sich mit unserer Zuckerwatte vergnügen. Ihr seht also, es wird pompös gefeiert. Für alles weitere müsst ihr nur noch vorbeikommen und euch überraschen lassen.

Kaffee gibt es diesmal an einem eigenen Stand. Alle Einnahmen davon gehen an die Flüchtlingshilfe. Dort gibt es auch weiteres Infomaterial.

Auch euren Gehörgängen wollen wir dabei keine Langeweile zumuten. Für uns spielt großartigerweise Robert Etzold ( https://soundcloud.com/r_etzold )

Das Frühstück startet wie immer um 11.00 Uhr im Gängeviertel. Allerdings haben wir immer das ein oder andere kulinarische Highlight im Gepäck, das wir erst später auftischen. Also schlaft ruhig ganz entspannt aus und macht euch dann einfach auf den Weg zu uns. Wir haben natürlich genügend Leckereien für alle da!

Also kommt in Scharen und wer uns gratuliert oder gar kleine Geschenke mitbringt, ist ein ganz besonders gern gesehener Gast! Nach der Feierei, wenn alles verspeist ist, geht das alles dann in chilliges Rumgammeln über. Wir wollen noch einen Grill hinstellen, wo jede*r Nimmersatte*r selbst mitgebrachtes Grillgut verarbeiten kann.

Wir freuen uns auf euch :)

 

News vom FSK-Garten: Fensterbankpatenschaft

11.05.2013, kyra

rdguI6KazmGTDVur1J7jeBl1-M4aIoyyqVaAKumjCIo,0X0aDAmXfi_YleQMBRDzNXbMN5thglZ2Gc_30htV0Ls

Trotz Vorbereitungsaktionen und Organisier.Sprints für den Garten sitzt uns die Säperiode ziemlich im Nacken, denn sie ist schon ziemlich weit fortgeschritten. Vorziehen heißt jetzt die Devise!
Dazu haben wir uns die Fensterbankpatenschaft ausgedacht: Ihr sät auf Euren Fensterbänken, was Ihr später im Frühstücksklub auf Euren Tellern sehen möchtet. Entweder Ihr gebt uns dann Bescheid und wir kommen die Setzlinge bei Euch abholen oder aber Ihr beteiligt Euch an einer unserer Helfer.innen.aktionen und buddelt sie eigenhändig ein.  Spätestens bringt ihr die Kleenen aber büdde zu unserem FSK-Geburtstag im Juni mit.

Buddel auf,
die FSK-Gärtner*innen

Help… we need somebody: Frühstücksklub-Gärtnerei

27.04.2013, kyra

Lieeebe Freunde des Frühstücksklubs,

Frühstücksklub goes Gartenarbeit, alias wir versuchen in Zukunft unser Gemüse auf dem Gartendeck und in der Keimzelle selbst zu ziehen

Gartendeck
– am 03./04./05. Mai ist großes come.together auf dem Gartendeck (Große Freiheit 62-68) zum Aufbau mit -takt
– bis dato haben wir eine Fläche, vier superengagierte Leudde, Support vom Gartendeck, nen Verteiler, ein Piratepad und tausend Ideen
– wir brauchen dringend Hilfe!!!
– ein Mal ganz runterscrollen zur Liste all.we.need.is…
– Meldet Euch für Helfer.innen.angebote jeder Art bei fsk-garten (at) googlegroups.com

Keimzelle
– am 28.04 eröffnet die Keimzelle die Gartensaison (Ölmühlenplatz, Karo-Viertel) mit buddeln in bereits bestehenden Beeten und Vorträgen von prominenter Unterstützung (u.a. Christa Müller)
– bis dato auch vier superengagierte Leute, deren Fokus derzeit auf ein bisschen gärtnern und viel politischer und öffentlichkeitswirksamer Arbeit liegt **
– brauchen im kommenden Jahr dringend Hilfe bei politischer Orga- und Öffentlichkeitsarbeit!!!
– Helfer.innen.angebote jeder Art und zu jeder Zeit bei Moritz.Herda (at) gmx.net

::::::::::::::::::::::::::::::

:ultra langversion für gies.kannen und ge.nießerZum Beginn der Frühlings- und Sommersaison weitet der Frühstücksklub Herz und Horizont, bricht zu neuen Ufern auf und geht outdoors. Heute geht es um die Grundlage des Kochens: das Essen, genauer gesagt: das Gemüse!Kräuter, Radieschen, Erdbeeren, Kartoffeln und Zuccini sollen in Zukunft nur noch teilweise aus dem Supermarkt und vom Markt kommen. Wir machen uns in den kommenden Monaten für Euch die Hände rischtig dreckisch und buddeln
mit viel Liebe zum Detail nicht mehr nur Rezepte, sondern jetzt auch junges Gemüse aus dem Boden.Wer schon mal versucht hat einen Basilikum auf seiner Fensterbank am Leben zu erhalten, weiß was auf uns zukommt. Wir wissen es noch nicht so genau, auf was wir uns wirklich einlassen. Die Idee ist noch ganz fresh und der Übermut gleich in zwei Projekten unseren Senf beizumischen, steht symbolisch für die super.hero.kräfte, die auch Ihr durch vegane Ernährung erhalten könnt.Während in der Keimzelle erst Mal Kräuter angebaut werden, konzentriert sich das Engagement zur Zeit vor allem auf politische Mithilfe und Öffentlichkeitsarbeit. Grünanteil-Pläne sind weitestgehend schon geschmiedet und müssen jetzt tatkräftig umgesetzt werden. Eine gesunde Mischung aus Ärmel hochkrempeln und Überzeugungsarbeit am Menschen. Vor allem setzt man hier seine Energie langfristig ein, denn die Planung läuft im Dekadenzeitraum!
Bei dem zweiten Windelkind brauchen wir hier und jetzt so ziemlich alles, außer einer Fläche. Wir haben uns mit den Perlen vom Gartendeck zusammengetan und werden am 03./04./05. Mai richtig rocken, so der Plan. Bis dahin müssen wir aber Folgendes organisieren: Erde und Samen, Bretter und Köpfe, Kisten und Setzlinge, Geld, Steine und vor allem Hände, die in Gummistiefeln angewatschelt kommen.

Meldet Euch oder kommt vorbei, wenn Ihr
– gerne im Matsch rumstapft und mitbuddeln mögt,
– Permakultur- oder Erfahrung mit schwierigen Böden habt,
– einen Haufen ungenutzter Erde/ Mist/ Paletten/ Steine/ Weine in Nachbars Garten entdeckt*,
– Pippi Langstrumpf seid und Häuser versetzen könnt (dann ganz definitiv melden!),
– in (temporären) Besitz eines Karren kommen könnt, um im Vorfeld Sachen hin und her zu transportieren,
– Euren reichen Onkeln und Tanten schon immer mal die vegane Küche anpreisen wolltet.

Janz egal, wir freuen uns über Jede und Jeden.

Natürlich, natürlich sorgen wir für Euer leibliches Wohl. Damit wir planen und die Realisierbarkeit unserer Ambitionen checken können, meldet Euch doch bitte kurz und sagt an (fsk-garten@googlegroups.com), wie und was Ihr
helfen könnt. Wir bedanken uns über die nächste Monate mit lokalen und saisonalen Köstlichkeiten, sowie mit neuen Einflüssen vom sonnendurchfluteten Gartendeck. Pläne für einen Auswärts.Klub im Grünen werden auch schon
geschmiedet.

extended version für KlEiN.gebliebene
Es war ein Mal ein altes Garagengebäude, das ganz leer und einsam auf ner Liebesmeile in Hamburch herumstand. Gelegen in der Großen Freiheit. “Päähh”, dachte sich das Potpourri an Grautönen: “Groß bin ich schon, aber frei? Nein, nein, das mit der Freiheit stelle ich mir anders vor. „Aaaaalso, hmmm, gar nicht soooo einfach. Wie sieht sie denn aus, die große Freiheit?“ Die Gebäude gingen in sich und grübelten … und öffneten schließlich einfach ihre Tore für mehr helle Geister. Es fand sich ein, eine Gruppe von mehr oder minder 15 Menschen und 1001 helfenden Händen, die einen ganz zauberhaften Ort mitten auf St. Pauli kreierten. Ein Ort, an dem jedes noch so kleine Grünchen sein Haupt gen Sonne st.recken kann, an dem die frischen Früchtchen heiter und fröhlich in die Höhe ranken uuuuund und und vor allem einen Ort, bei dem die Große Freiheit als Bauchgefühl ankommt. Aus der grauen Garagenfläche wurde das grüne Gartendeck, aus der asphaltglatten Öde gesellige Runden, denen vor kurzem eine frische Brise unter die Nase kam. Sie entstammt den kunterbunten Gängen der Innen.Stadt … man, frau, kind und kegel munkeln von Ohr zu Ohr, es gäbe da Sonn.tage für den Bauch, regelrechte Euphoriestürme würden die Bäuchlein der ganzen Stadt ein Mal im Monat erfahren. Seien wir ehrlich, es war nur eine Frage der zEiT bis die beiden Freiheitsphilen ihrem Bauchgefühl folgen und miteinander liebäugeln würden.

Und weil eben Frühling ist und wir mit unseren großen Augen und Herzen, und mit den Beatles in den Ohren, sowieso gerne flirten, knutschen wir auch mit der Keimzelle rum.

Bäääm.

::::::::::::::::::::::::

*ALL.WE.NEED.IS*
– Love & Money
– Hände, Wissen & Sonnenschein
– Paletten, Kisten, Bretter, Muttererde, Mist, Weiden, schöne Steine, Autos, Samen, Pflanzen, Pflöcke, Schilder, Schnur zur Absperrung, Nägel, Farbe, Pinsel, Kartons und alles was wir vergessen haben.

**KEIMZELLE goes GRÜNAREAL**

Kann ein kleiner öffentlicher Gemüsegarten gesellschaftsverändernde Praxis sein?

Sonntag 28.April 2013, Ölmühlenplatz, Hamburg (Karolinenviertel)

ab 16 Uhr: Angärtnern – Wir eröffnen gemeinsam mit Allen die neue
Gartensaison. Die Beete sind hungrig auf Saatgut und Setzlinge.

ab 18 Uhr: Reden über Protestgemüse – Wir erwarten tolle Gäste, die
über das Gärtnern in der Stadt und die Alte Rindermarkthalle sprechen
werden. Mit Moritz Rinn, Christa Müller und Harald Lemke.

www.gruenareal.net

www.diekeimzelle.de

Love-in-the-air-Klub

03.12.2012, Frank

So liebe Leute. Bald ist es wieder soweit. Der Dicke Mann mit dem Rauschebart macht wieder die Runde. Alle sind schon ganz aufgeregt und shoppen sich die Seele aus dem Leib. Es wird geweinachtet bis der letzte Glühwein leer ist oder der Arzt kommt.

Doch nicht so bei uns. Wir halten einfach mal die Gemütlichkeit hoch und wollen mit euch einfach nur zusammen sein. Ohne Zwang und Qualen! Bei gutem Essen das möglichst reichhaltig und zugleich und hauptsächlich nachhaltig (wir schaffen es nicht komplett aber wir versuchen es wenigstens! Und bei uns werden schonmal keine Tiere misshandelt.) und Musik die möglichst schön ist, entgehen wir dem Jahresendwahnsinn für eine Weile und entspannen uns in den gemütlich abgerockten Räumlichkeiten des Gängeviertels.

Aber da ja an jedem Ding meist zwei Seiten dran sind gibt es auch gutes an dem Fest was uns Jedes Jahr am Ende bevorsteht. Und dieses Gute wollen wir nicht aussen vor lassen sondern mit euch teilen. So haben wir für das Fest der Liebe eine ganz besondere Truppe zur musikalischen Untermalung eingeladen. “THE MAGICAL FLYING LOVE LAB” will uns diesmal etwas ganz ausgefallenes bieten. Wir wissen selber noch nichts genaues. Es wurde uns nur mitgeteielt das es gross wird. Ganze Bühnen sollen umgebaut werden. Wir sind sehr gespannt. Der gute Musikgeschmack der Truppe ist ja schon in weiten Teilen des Landes wohl bekannt und sehr weit gefächert.

Aber auch in der Küche wird ganz viel von dem eingesetzt was diese Zeit doch auch immer ganz schön machen kann. Zum Beispiel wurde jedem Rezept eine extra Portion Liebe und gute Gedanken auf die Zutantenliste gesetzt. Und die Rezepte an sich sind natürlich auch schon so aller erster Güte. Von unserem Hochqualifiziertem Kochteam thematisch und jahreszeitlich korrekt ausgewählt sind diemal mit dabei: Maronencreme, Spekulatius Aufstrich, Apfel-Walnuss-Chutney, Kisir, klassischer Kartoffelsalat, Rotkohlkasserole, Zucchini-Kartoffeln, Tofu mit Nusskruste, Bratäpfel und Gewürzbirnen. Es sollte also für jeden etwas dabei sein.

Und ohne jetzt noch länger auszuschweifen. Kommt einfach vorbei am Sonntag den 09.12.2012. Bringt eure Freunde, Kinder, Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkel mit. Wir heissen alle willkommen! Juhu!

Novemberfrühstück

06.11.2012, Frank

“Wenn der November blitzt und kracht, im nächsten Jahr der Bauer lacht.”

So nun haben wir schon November. Wie die Zeit vergeht. Wird langsam echt etwas frisch draussen. Drumm finden wir uns diesen Sonntag (11.11.12 um 11 Uhr) wieder ein um drinnen der Gemütlichkeit zu frönen. Wir werden wieder für einen Tag das Gängeviertel entern und von dort unsere Vorstellung von guter Ernährung, gutem Besammensein und guter Musik der Welt ins Gesicht zu brüllen! Na wohl eher nicht brüllen, das ist nicht unsere Art, aber doch schon mit einem gewissen Nachdruck drauf hinweisen. Und vor allem werden wir mit gutem Beispiel voran gehen! Und wir laden alle und jeden dazu ein.

Zu bestaunen gibt es natürlich wieder ganz viel Essen. Alles tierfrei hergestellt. Komplett! Da lassen wir nüschtz auf uns kommen. Das wird auch so bleiben! Wir bleiben diesmal thematisch dem Herbst verbunden. Mit viel Nuss und saisonalem Gemüse. Maronen und Weintraube und Rosenkohl und Birnen und Pastinaken und Pilzen und Kürbis und Pflaumen und … ach lecker wirds!

Lennart Jansen ist diesmal unserer Gast der musikalischen Art. In Hamburch durchaus bekannt für anspruchsvollen House und Teschnö hat er uns schon vor einiger Zeit mal besucht und unsere Ohren verzückt. Wir sind sehr gespannt was er uns diesmal auf die Teller packt. Hier ist er in der Wolke zu hause. Und dort gibts noch einen DJ-Mix.

So, wir hoffen damit jetzt wieder eure Aufmerksamkeit zu haben und das ihr am Sonntag alle fröhlich und hungrig zu unserem November Klub 2012 kommen tut. Es wird ganz sicher ganz toll mit euch!

“November warm und klar, keine Sorge fürs nächste Jahr.”