fsk-logo

Frühstücksklub

Zucker, Brot und Aufstrich

Frühstücksklub ist ein nomadischer, künstlerisch-kulinarischer Brunch, bestückt mit Elementen der Klubkultur. Aufgetischt werden hier verschiedenste Leckerbissen aus der Welt des veganen Frühstücks. Unser Projekt begrenzt sich nicht nur auf den handelsüblichen Rahmen des Frühstücksbusiness’ – unser Verständnis von „frühen Stücken” ist zeitlich wie räumlich dehnbar, denn wir sind neben unserer regelmäßigen Veranstaltung im Gängeviertel auch auf so mancherlei Strassenfesten, Festivals und anderen (Tanz)Veranstaltungen anzutreffen.

Der Frühstücksklub ist Mitglied des Gängeviertel-Vereins sowie der Gängeviertel-Genossenschaft. Unser regelmäßiger Brunch im Gängeviertel stellt die Basis unserer Aktivitäten dar. Dort bieten wir auf Spendenbasis einmal im Monat ein buntes Potpourri an ess- und trinkbaren Delikatessen an, bestehend aus diversen Aufstrichen, Tofu-, Tempeh- & Seitanspezialitäten, Süßspeisen, Salaten, Suppen, diversem Gebäck, heißem Tee, Eiskaffee an sowie ein Getränk des Monats (bspw. selbstgemachte Cocktails, Limonade, Shakes oder heiße Trinkschokolade). Ferner bieten wir an unserem Tresen regelmäßig selbstgemachte süße Köstlichkeiten wie Kuchen im Glas, Sirup, Marmelade, Chutney oder Fudge schön verpackt zum Mitnehmen an.

Neben den kulinarischen Köstlichkeiten präsentiert der Frühstücksklub auch andere Künste, allen voran diejenige der Musik. Jeden Monat laden wir Diskjockeys dazu ein, sich und ihr Plattenrepertoire vorzustellen und eine schöne, entspannte Sonntagnachmittag-Atmosphäre zu schaffen. Bei der Auswahl der DJs sind wir zudem darum bemüht, die allseits männliche Dominanz der DJ-Szene etwas aufzulockern und ebenso weiblichen DJs (und allen da*zwischen) eine Plattform zu bieten.

Da unser Brunch auf Spendenbasis beruht, versuchen wir, unsere Kosten möglichst gering zu halten. Jedoch liegt es uns auch am Herzen, lokale Lebensmittel-Läden & Initiativen zu unterstützen und möglichst qualitativ hochwertige Lebensmittel anzubieten. So erstehen wir unseren Tee beim Kaufmannsladen in Altona, einem muckeligen, mit erlesenen Lebensmitteln ausgestatteten Einzelhandel, und beziehen den Großteil unseres Gemüses und Obsts in Bio-Qualität von Günter aus dem Gängeviertel. Andere ausgewählte Produkte wie Kaffee, Tofu/Seitan/Tempeh u.a. beziehen wir von der Bio-Food-Coop Jette aus dem Gängeviertel. Generell gilt unser Motto: Je mehr finanziellen Überschuss wir haben, desto mehr investieren wir in Bio-Lebensmittel und Fair Trade-Produkte.

Ferner sind wir darum bemüht, unser Buffet so zu planen, dass es auch für Menschen mit Lebensmittel-Allergien geeignet ist. Aus diesem Grund bieten wir als festen Bestandteil unseres Menüs regelmäßig weizen- und glutenfreies Gebäck an. Wenn Ihr weitere Wünsche habt, meldet Euch gerne bei uns. Außerdem engagieren wir uns dafür, unsere Veranstaltung generationenübergreifend, kinderfreundlich und barrierefrei zu gestalten. Dies stellt aufgrund gegebenen Räumlichkeiten und unserem eigenen verfügbaren Zeitrahmen ein work-in-progress-Projekt dar und kann noch nicht 100%ig seinen Ansprüchen entsprechen; wir arbeiten aber daran.

Ebenso verstehen wir unsere Webseite als eine ständig sich erweiternde Plattform, die stetig um Funktionen und Informationen erweitert wird; so werden wir in unregelmäßigen Abständen lesenswerte Bücher zur veganen Ernährung und Küche vorstellen, als auch Veranstaltungstipps auf unserer Seite veröffentlichen. Zudem gibt es schon jetzt eine Rezepte-Rubrik, die noch interaktiv werden soll, und eine Podcast-Funktion für die Gigs unserer DJs ist ebenfalls in Planung.

Wir sind jedoch nicht nur im Gängeviertel aktiv, sondern bieten auch extern zu gegebenen Anlässen unsere Köstlichkeiten an. Während wir bei unserem regelmäßigen Brunch ein Selbstbedienungs-Buffet mit diversen Speisen sowie eine Getränke-Bar bereitstellen, verpflichten wir uns bei unserem mobilen Klub dem „Bar-Prinzip“ und lassen uns immer etwas Anderes, immer etwas Besonderes einfallen – sei es eine Salaterie, eine Burrito- oder Dönerbar, eine Kuchen am Stiel-Bar, eine Eiscreme- und Wassereis-Bar, eine Eis- und Heißteebar oder eine Smoothie-, Milchshake- oder Saftbar. Alles ist bei uns stets vegan und handgemacht. In anderen Worten: Jede unserer externen Veranstaltungen unterliegt einer kulinarischen Basis, die mit viel Experimentierfreude ausgebaut wird.

Last but not least liegt es uns am Herzen zu betonen, dass wir auf unseren Veranstaltungen weder sexistisches oder rassistisches Verhalten, noch jegliche andere Form von Diskriminierung dulden und ggf. entsprechende Maßnahmen ergreifen, sollte dies dennoch vorkommen – wer damit nicht einverstanden ist, bleibt lieber zuhause.