fsk-logo

Frühstücksklub

Zucker, Brot und Aufstrich

Wer & Warum

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die die Begeisterung zum veganen sowie zum musikalischen Kulinarismus miteinander teilt. Musik ist für uns wie Leibspeise für die Ohren, und vegane Ernährung spiegelt unsere Einstellung wider, andere Lebewesen nicht als Ware zu behandeln. Daher legen wir Wert auf Essen, das mit Liebe gemacht wird, sowie auf Musik, die aus Leidenschaft entsteht. Unser Wunsch ist es, für einen unkommerziellen Zweck in der Frühstückskultur aktiv zu werden, und mit viel Experimentierfreude ihre Grenzen zu erweitern.

Wir sind der Meinung, dass aktuell in Hamburg und auf Festivals wenig vegane Brunch-Möglichkeiten zu erschwinglichen Preisen angeboten werden; noch dazu in Verbindung mit Kunst und Klubkultur.

Es gibt viele Möglichkeiten, gutes veganes Essen mit anderen Künsten zu verbinden. Wir wollen nicht nur einfach Essen an jedem beliebigen Ort servieren und konsumieren, sondern unsere Art von Kunst mit anderen kulturellen Formaten und Räumen in Verbindung bringen – und daraus etwas Neues entstehen lassen. Deshalb ist es eines unser Bestreben, DJ*anes und DJs (und allen da_zwischen) während dem Brunch eine Plattform zu bieten, um sich und ihren Musikgeschmack außerhalb des üblichen Partykontextes zu präsentieren. Doch nicht nur DJ*anes schenken wir im Rahmen unseres Brunches Aufmerksamkeit, sondern auch, wie bereits erwähnt, anderen kulturellen Formaten. Damit stellt der Frühstücksklub einen Schnittpunkt zwischen Kulinarischem, Kunst und Musik her. Die Verbindung von Bauch, Auge und Ohr in einem unkommerziellen Rahmen ist unser Hauptanliegen – wir arbeiten alle ehrenamtlich und kalkulieren kostendeckend. Sollten die Einnahmen es zulassen, spenden wir auch einen Teil unseres Erlöses an unterstützenswerte Projekte.

Der Frühstücksklub soll geprägt sein von einer offenen Atmosphäre, in der jede*r willkommen ist. Die Freude soll nicht nur in dem Verzehren der Köstlichkeiten und im Genießen der gespielten Musik liegen, sondern auch und allem voran im netten Beisammensein frei von diskriminierenden Strukturen.